• DE

Schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Was haben wir für Ihren Besuch vorbereitet?

Schauen Sie sich um - in unserer Bildergalerie, sehen Sie sich Schülerarbeiten an, kommen Sie live mit unseren Dozenten ins Gespräch, informieren Sie sich zu Inhalten der Ausbildungen, testen Sie Ihre soziale Kompetenz, erkunden Sie unser Schulhaus bei einem digitalen Rundgang.

Wir wünschen Ihnen viel Freude.

PS: Über ein Feedback über unsere Veranstaltung am Ende Ihres Besuches freuen wir uns sehr. 

 

 

Kommen Sie mit uns ins Gespräch - interaktive Angebote

Ihr Weg zu Ihrem Traumberuf

Haben Sie sich schon ein wenig bei uns umgesehen, sind durchs Treppenhaus geschlendert, haben in unsere Zimmer und uns über die Schultern geschaut? Noch nicht - dann wagen Sie doch einen Blick - mit nur einem Klick auf unser Schulhaus.

Natürlich lassen wir Sie mit Ihren Fragen nicht allein und freuen uns sehr, wenn Sie uns – hygienisch einwandfrei, aber dennoch live und in Farbe – näher unter die Lupe nehmen möchten. Dazu bieten wir Ihnen im Rahmen unseres bunten Monats die passenden Veranstaltungen an, ohne, dass Sie dafür einen Fuß vor die Tür setzen müssen.

In unseren virtuellen Lehrer-Experten-Runden können Sie dabei sein, wenn wir Ihnen unser Ausbildungsangebot näherbringen. Sie erhalten einen Überblick zum Ablauf unserer Ausbildungen, den Tätigkeitsfeldern, der Gestaltung der Ausbildungen an der SSA, erfahren viel Wissenswertes über die Bedeutung des Wortes „Praxisbezug“ in Pädagogik und Pflege, unsere Projektarbeit („viel mehr als Plakate basteln“) und auch darüber, warum „Berufsorientierung“ für uns so groß geschrieben wird.

Wir werden uns Zeit für Ihre Fragen nehmen – sowohl für die schon länger brennenden als auch die ganz neu gewachsenen.

 

Wir treffen uns am 08.05.2021

Nutzen Sie dazu folgenden Link:  https://bbb.schullogin.de/ste-bwr-7bj-87p    Ihr Raumcode lautet: 562836

10:00 Uhr bis 10:45 Uhr               Pflege in unseren Ausbildungsberufen mit Frau Nier und Frau Pfoh

11:00 Uhr bis 11:45 Uhr               Pädagogik in unseren Ausbildungsberufen mit Frau Pfoh und Frau Langer

 

Erzieher – mehr als Kaffee trinken und im Sandkasten spielen.

Sie sind Spielleiter, Geschichtenerzähler, Theaterregisseur, Tränentrockner und großes Vorbild in einem? Sie wissen, dass kleine Menschen Hände brauchen, die ihnen ins Leben helfen und Jugendliche Begleiter auf dem Weg zum Erwachsenwerden? Sie mögen Tage, die sich nie gleichen und immer neue Überraschungen bereithalten? – Sie haben die Realschule erfolgreich absolviert und zudem bereits einen Berufsabschluss? - Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Erzieher oder Erzieherin zu werden?

Als staatlich anerkannter Erzieher/ staatlich anerkannte Erzieherin haben Sie bei uns eine bunte und spannende dreijährige Ausbildung in Vollzeit oder vierjährig in Teilzeit in Lernfeldern mit Praktikumsanteil erfolgreich absolviert. In kreativen Projekten haben Sie gemeinsam mit Ihren Mitschülern und Lehrkräften erprobt, was es heißt, Ihr erworbenes theoretisches Wissen in der Planung pädagogischer Angebote anzuwenden und mit Kindern und Jugendlichen umzusetzen. Sie wissen, wie man methodisch-didaktisch arbeitet. Vielfältigste berufliche Wege stehen Ihnen von nun an offen: Als sozialpädagogische Fachkraft arbeiten Sie – je nach Ihren eigenen persönlichen beruflichen Vorstellungen und Zielen und Ihrem ganz individuellen Nervenkostüm – eigenverantwortlich mit Kindern in Krippe, Kindergarten oder Hort, Kindern und Jugendlichen in Wohngruppen oder in der offenen Kinder- und Jugendarbeit. Genauso gern gesehen sind staatlich anerkannter Erzieher/ staatlich anerkannte Erzieherinnen als sozialpädagogische Unterstützung der Lehrer in den Schulen in und außerhalb des Unterrichts. Sie sind aktiv in der Elternarbeit und bringen verschiedene Professionen an einen Tisch, wenn es darum geht, „Ihr“ Kind oder „Ihren“ Jugendlichen optimal auf seinem Weg ins Leben zu begleiten.

Sie sind sich im Prinzip sicher, dass Sie Erzieher oder Erzieherin sein möchten – oder vielleicht doch lieber Heilerziehungspfleger oder Heilerziehungspflegerin? Sie haben Fragen, auf die Sie gern eine Antwort hätten oder möchten uns einfach mal ganz persönlich kennenlernen und Ihre berufliche Perspektive mit uns besprechen? Sie wissen noch nicht, ob Ihnen schulisch besser liegt oder Sie lieber berufsbegleitend lernen möchten? Am 17.04.2021 und 08.05.2021 haben Sie ausführlich Gelegenheit, Ihren Weg gemeinsam zu besprechen. Ob einfach nur stummer Zuhörer oder aktiver Mitgestalter – alles ist möglich! – Wir sehen uns?

Heilerziehungspfleger – Ganz normal verrückt.

Routine und Gleichklang sind nichts für Sie? Sie mögen am Leben am allermeisten die täglichen Herausforderungen und können auch herzlich über sich selbst lachen?  Sie haben was gegen „Normalität“ und schätzen an Menschen ganz besonders, dass sie ganz besonders sind? Sie möchten Menschen begleiten, die Unterstützung benötigen – von „ganz frisch geliefert“ bis „schon ganz lange da“? – Sie haben die Realschule erfolgreich absolviert und zudem bereits einen Berufsabschluss? - Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Heilerziehungspfleger zu werden?

Als staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger/ staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin haben Sie bei uns eine dreijährige Ausbildung in Vollzeit oder vierjährig in Teilzeit in Lernfeldern mit Praktikumsanteil erfolgreich absolviert, die genauso bunt, vielfältig und spannend ist wie die Menschen, die Sie künftig als Begleiter/ Begleiterinnen auf deren Lebenswegen unterstützen. Als heilpädagogisch-sozialpädagogisch-pflegerisch ausgebildete Fachkraft ist Ihr berufliches Profil so vielseitig wie die Tätigkeitbereiche, in denen Sie von nun an aktiv werden können. Sie arbeiten mit Menschen mit körperlichen, geistigen oder/und psychischen Beeinträchtigungen aller Altersgruppen in vielfältigsten Lebenswelten – ganz nach Ihren eigenen Interessen und Stärken. In integrativen Kitas beispielsweise unterstützen Sie Kinder mit Förderbedarf, in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung/en gestalten Sie den Alltag gemeinsam mit Ihren Klienten, in Wohngruppen bereiten Sie Menschen auf ein eigenständiges Leben vor, Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen sind Sie Begleiter/ Begleiterin, …  – kurzum: Ihr beruflicher Alltag ist eines jedenfalls nicht: Alltäglich! Als staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger/ staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin sind Sie die Fachkraft für Teilhabe, Selbstbestimmung und Inklusion. Genauso vielfältig wie Ihr künftiges Berufsleben ist die Ausbildung bei uns: Ihre Lehrkräfte bringen neben theoretischem Wissen auch ganz viel Praxis mit in den Schulalltag, denn: „(Aus)Probieren geht über Studieren“!

Sie möchten gern wissen, was genau so ein Heilerziehungspfleger macht und wie das gehen soll – erziehen UND pflegen – aber genau das reizt Sie? Oder wissen Sie schon genau, dass Sie ein Heilerziehungspfleger/ Heilerziehungspflgerein sein werden, brauchen jetzt aber Starthilfe in die Ausbildung? Sie brauchen eine Entscheidungshilfe, wenn es um Vollzeitausbildung oder berufsbegleitende Ausbildung geht? – Am 17.04.2021 und 08.05.2021 haben Sie hier die Gelegenheit mit unseren erfahrenen netzwerkendenden Lehrkräften ins Gespräch zu kommen. Ein bühnenreifer Auftritt ist nicht erforderlich – wer es nicht so hat mit der Öffentlichkeit, lässt die Kamera und das Mikro eben einfach aus. – Wir sehen uns?

SAS – Der Beruf, der gar keiner ist?

Sie wissen ganz genau, dass Sie einen sozialen Beruf lernen möchten, wissen aber noch nicht ganz so genau, welchen? Sie suchen einen vollwertigen Beruf, in dem Sie sich erproben können – mit Fachkräften an Ihrer Seite? Sie mögen Menschen, schätzen die Vielfalt und sehen Ihren Weg in der Begleitung und Unterstützung von Menschen aller Altersgruppen?

Sie wissen längst, dass Sie nur als Erzieher oder Heilerziehungspfleger glücklich sein können, haben aber bisher noch gar keinen Berufsabschluss, aber den Realschulanschluss in der Tasche?

Dann sollten Sie darüber nachdenken, Sozialassistent zu werden.

Als staatlich geprüfter Sozialassistent/ staatlich geprüfte Sozialassistentin haben Sie bei uns eine zweijährige Ausbildung (für Abiturienten/ Abiturientinnen einjährig) erfolgreich absolviert, die genauso bunt, vielfältig und spannend ist wie die beruflichen Möglichkeiten, die Ihnen plötzlich offenstehen. In praxisnahem lebendigem Unterricht, der von Ihren Ideen genauso lebt wie vom Fachwissen der Lehrkräfte, begleitet von vielen Projekten, Praktika und Exkursionen, erwerben Sie solide Grundkompetenzen in den Bereichen Pädagogik, Pflege und Behindertenhilfe. Sie haben anschließend entweder die Möglichkeit, in einem vielfältigen Assistenzberuf den Fachkräften in Kita, Behindertenhilfe oder Pflege unterstützend zur Seite zu stehen und ausgewählte übertragene Aufgaben eigenständig zu übernehmen – oder Sie nutzen Ihren funkelnagelneuen Berufsabschluss zum staatlich geprüften Sozialassistent/ zur staatlich geprüften Sozialassistentin als berufliche Orientierung und Sprungbrett in die weiterführende Fachschulausbildung zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/ Erzieher/ zur staatlich anerkannten Heilerziehungspflegerin/ Erzieherin, am besten gleich bei uns.

Sie haben vom Sozialassistenten immer nur als „Braucht man, um Erzieher lernen zu dürfen“-Beruf gehört? Sie wissen eigentlich noch gar nicht so genau, wohin der Weg Sie führen wird, aber so ein Sozialassistent – das könnte vielleicht Ihr Startpunkt dieser spannenden Reise werden? Sie brauchen ein wenig Entscheidungshilfe? – Am 17.04.2021 und 08.05.2021 sind wir an dieser Stelle virtuell und ganz persönlich für Sie da. Frau Feig und Frau Lopens haben ganz sicher die Antworten zu den Fragen, die Sie jetzt noch gar nicht kennen. Und wenn die Frisur noch nach Lockdown aussieht und Sie lieber unerkannt bleiben wollen, folgen Sie uns einfach als Zuhörer. – Wir freuen uns auf Sie!

Krankenpflegehelfer – Mit Herz und Hand helfen

Sie möchten gern einen sozialen Beruf erlernen, der Sie fordert und in dem Sie wachsen können? Menschen aller Altersstufen in schwierigen Situationen zur Seite stehen, bei der Selbstpflege unterstützen und den Alltag erleichtern oder mit ihnen gemeinsam gestalten ist „genau Ihr Ding“? Sie hatten in Ihrer Schullaufbahn vielleicht bisher manchmal nicht immer die allerbesten Tage, aber Sie haben trotzdem den Hauptschulabschluss erreicht?

Dann haben wir genau Ihren Beruf – wie wäre es mit einem Abschluss als Krankenpflegehelfer? – Übrigens: Ihr Realschulabschluss rückt mit dieser Ausbildung wieder in greifbare Nähe, denn der kann Ihnen zuerkannt werden, wenn Sie die Ausbildung mit guten Leistungen absolvieren. Spätestens dann steht Ihnen die Welt der Berufe ganz weit offen!

Als staatlich geprüfter Krankenpflegehelfer/ staatlich geprüfte Krankenpflegehelferin haben Sie bei uns eine zweijährige Ausbildung erfolgreich absolviert. Sie haben einen Berufsabschluss erlangt, mit dem Sie als ausgebildete Assistenzkraft in der Kranken- und Altenpflege oder Behindertenhilfe übertragene Aufgaben teilweise eigenständig übernehmen können. Sie unterstützen Menschen aller Altersstufen in der Pflege, betreuen sie im Tagesablauf und helfen immer dann, wenn das Leben allein gerade zu schwierig ist. Die Ausbildung zum Krankenpflegehelfer/ zur Krankenpflegehelferin hat einen hohen Anteil an praktischen Phasen, sodass Sie ihr frisch erworbenes Wissen schnell in der Praxis erproben können. Unsere erfahrenen Praxislehrer geben Ihnen manchen guten Tipp mit, der nicht in den Lehrbüchern steht und begleiten Sie auch während Ihrer Praxiseinsätze. Projektarbeit, Exkursionen und viel praktisches Tun sorgen für einen bunten Schulalltag, in dem nicht nur „gebüffelt“ wird, sondern auch ganz viel probiert und erprobt. Vielleicht ist der Berufsabschluss dann auch Ihr Tor in eine Fachkraftausbildung, zum Beispiel zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/ zur staatlich anerkannten Heilerziehungspflegerin oder auch zum Pflegefachmann/ zur Pflegefachfrau?

Haben wir Sie neugierig auf diesen spannenden und zukunftsträchtigen Beruf gemacht? Haben Sie Fragen zur Ausbildung und zu den beruflichen Perspektiven, die sich Ihnen eröffnen? Ist dieser Beruf eigentlich genau das, was Sie sich vorstellen können oder fehlt Ihnen noch ein bisschen Input, um sich ein Bild machen zu können? – Am 17.04.2021 und 08.05.2021 stehen Ihnen Frau Lopens und Herr Werner virtuell, aber trotzdem ganz persönlich Rede und Antwort. Und wer sich nicht traut, plötzlich „im Fernsehen“ zu sein, klickt sich einfach als Zuhörer heimlich dazu. Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Kontaktdaten

Sie haben Fragen oder wünschen weiterführende Informationen?

Sie möchten uns gern Ihre Bewerbung senden? Wunderbar. Nutzen Sie dafür gern auch unser Bewerbertool.

Sie wünschen einen kurzfristigen Termin zum Beratungsgespräch oder wollen uns ein Feedback geben? 

Schreiben Sie uns an: Entweder über unser Feedbackformular oder per E-Mail an Willkommen(at)sozialakademie-sachsen.de.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

 

 

 

Besuchen Sie uns auch auf Instagram und Facebook.

Schön, dass Sie unser Gast waren.