• DE

STAATLICH ANERKANNTE/R ERZIEHER/IN - SCHULGELDFREI

(in Voll-und Teilzeit)

Ziele und Inhalte

Erzieher sind sozialpädagogisch ausgebildete Fachkräfte, die Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsaufgaben von Kindern, Jugendlichen und junge Erwachsenen im Alter bis 27 Jahre (vgl. §7 SGBVIII) in den verschiedenen Arbeitsfeldern selbstständig wahrnehmen.

Sie arbeiten in Tageseinrichtungen für Kinder, in Maßnahmen der Hilfen zur Erziehung und der Eingliederungshilfe, in Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit und in sozialpädagogischer Unterstützung der Lehrer in Schulen während und außerhalb des Unterrichts.

DAS ZIEL der generalistischen Ausbildung ist der Erwerb sozialpädagogischer Kernkompetenzen, um als selbstständig und eigenverantwortlich handelnde Fachkräfte den Anforderungen

Das Angebot wird in Vollzeit (3 Jahre) und in Teilzeit (4 Jahre) durchgeführt. Der erfolgreiche Abschluss der Fachschule berechtigt zum Führen der Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte Erzieherin“, „Staatlich anerkannter Erzieher“. Die sprachlichen Zusatzabschlüsse werden zertifiziert.

Mehrwert

Im Rahmen der Prävention bieten wir das Modul „Gesunder Rücken – Gesunder Mensch“ an. Unsere Fachschüler erwerben umfassende Handlungskompetenzen, die ihnen helfen, das eigene Gesundheitsverhalten und das ihrer ihnen Anvertrauten zu analysieren und zu optimieren. Das Modul „Erste Hilfe am Kind“ befähigt sie in Notfällen angemessen zu handeln. Die erfolgreiche Teilnahme bestätigen wir mit einem Zertifikat.

Voraussetzungen

  1. ein ärztliches Zeugnis über die gesundheitliche Eignung, das bei Antragstellung nicht älter als einen Monat sein darf
  2. der Realschul- oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss und
    a) der erfolgreiche Abschluss einer für den Bildungsgang förderlichen, nach Bundes- und Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer oder
    b) der erfolgreiche Abschluss einer nach Bundes- oder Landesrecht anerkannten Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer und eine mindestens zweijährige oder, soweit sie für den Bildungsgang förderlich ist, mindestens einjährige Berufstätigkeit oder
    c) eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens sieben Jahren in Vollzeitbeschäftigung oder
  3. der erfolgreiche Abschluss der Fachoberschule in der Fachrichtung Gesundheit und Soziales

Auf die Tätigkeit im Sinne der Buchstaben 2. b) und 2. c) werden das Freiwillige Soziale Jahr und der Zivildienst angerechnet, soweit eine für die Arbeit in der Sozialpädagogik förderliche Tätigkeit abgeleistet wurde.

Organisatorisches

Die Lehrveranstaltungen finden in Vollzeit in der Regel montags bis freitags (08:00 - 14:50 Uhr) statt. Die Lehrveranstaltungen bei der berufsbegleitenden Form finden in der Regel freitags (11:40 - 18:05 Uhr) und sonnabends (08:00 - 14:40 Uhr) statt. Auch für die berufsbegleitende Fachschulausbildung gelten vollinhaltlich die Regelungen der Fachschulordnung des Freistaates Sachsen in der jeweiligen Fassung.

Schulungsstandort Altchemnitzer Str. 60